Flaggen der 12 Kolonien

Twelve Colonies

Die Geschichte

Bereits 2007 entstand bei Jörg Bolle und einigen anderen LARPern der Wunsch, das Battlestar Galactica Universum im LARP live zu erleben. Es hat aber noch bis 2009 gedauert, bis die Ideen so weit ausgereift waren, einen ersten Versuch zu wagen. Somit fand im November 2009 das erste BSG LARP mit Jörg Bolle als Haupt-Organisator und Spielleiter in Deutschland statt.

Aber auch wenn die erste Con im Umfeld der Colonial Fleet, dem Militär der Twelve Colonies, gespielt hat, ist das gesamte Projekt nicht auf das Militär fixiert. Mit voller Absicht hat das Projekt einen "zivilen" Namen, um klarzustellen, dass "Zivilisten" einen gleichberechtigten Anteil an Plots und Charakteren haben. Politiker, Geistliche, Arbeiter und alle anderen Zivilisten sind genauso Teil des BSG Hintergrundes und bilden den Ausgleich zum Militär. Auch die Geschichte der normalen Bevölkerung sollte erzählt werden, ein Großteil der Story lebt sogar vom Dualismus zwischen diesen beiden Gruppen.

Aus diesem Grund fand die zweite Con (2010) genau wie die erste wieder im Umfeld der Colonial Forces Academy auf Picon statt, aber diesmal mit einem deutlich erhöhten Anteil an Zivilisten. Diese Con stellte das Ende der "Vorgeschichte" dar, da an deren Ende die Cylonen überraschend angriffen.

Seit 2011 drehen sich die Cons um das Überleben der Menschheit allgemein und speziell der Spielercharaktere. Auf der Twelve Colonies Con 2,5 im März 2011 gelang es einer kleinen Gruppe von sechs Flüchtlingen, an Bord eines SAR-Raptors Picon zu verlassen. Der (grö฿ere) Rest der Gruppe musste auf dem Planeten bleiben. Eine kleine Gruppe, bestehend aus Personal und Lehrgangsteilnehmern an der Colonial Fleet Academy Picon und einigen Zivilisten gelang es, sich zur Luftwaffenbasis Nimrod durchzuschlagen. Dort fanden sie eine alte, noch flugtaugliche Fregatte und konnten damit im letzten Moment den angreifenden Cylonen entkommen. Die Con endete mit einem Blindsprung ins Ungewisse...

Im November 2013 folgte mit der Twelve Colonies Con 4 die unmittelbare Fortsetzung der TC3. Die Con fand erstmals in-time auf einem Raumschiff, dem Colonial Defender Iason, statt.

Im Juli 2014 fand im Rahmen der Twelve Colonies Con 5 eine militärische Operation auf dem Planeten Menin 10 statt. Offiziell sollten Versorgungsgüter beschafft werden. Jedoch lief nichts so wie geplant und die Cylonen griffen an. Die Con endete mit einem Cliffhanger...

... der erst im Oktober 2014 auf der Twelve Colonies Con 6 aufgelöst wurde. Die Iason erhielt den Hilferuf des Teams auf Menin 10 und unternahm eine Rettungsoperation. Im Anschluss gab es wilde Turbulenzen um das Amt des Präsidenten, Cylonen und Bomben an Bord, uvm.

Nach einem kurzen Urlaub auf dem Casinoschiff CMS Tyche (TC7), ging es auf der Twelve Colonies Con 8 wieder hoch her: fast wäre es zu einem Putsch gekommen. Kurz bevor es dazu kam, verließ Präsident Demeter die Iason und flog auf der Osiris mit ungefär der Hälfte der Flotte in Richtung des Schleier des Hades davon. Da der Iason der Treibstoff knapp zu werden drohte, musste man eine cylonische Raffinerie angreifen. Diese Mission wäre um ein Haar schief gegangen, denn gegen zwei Basestars hatte die Iason keine Chance. Den Göttern sei Dank tauchte ein Battlestar, die Acheron, auf und vernichtete die Cylonen.

Die Orga/SL setzt sich intensiv mit den Veranstaltangsorten, den Plots, dem allgemeinen "Feeling" der Cons, der Kleidung und Ausrüstung, dem Regelwerk, der Homepage, den benötigten Requisiten zur Ausstattung und vielem mehr auseinander. Dies alles dient dem Zweck, den Teilnehmern eine Veranstaltung zu bieten, die dem Feeling der Serie möglichst nah kommt und ein "realistisches" Spielerlebnis bietet. Spieler, die eine Twelve Colonies Con besucht haben, bestätigen uns immer wieder, dass die Cons zu den intensivsten gehörten, die sie bisher besucht haben.

Bist du bereit dafür?