Twelve Colonies Forum

Allgemeiner Bereich => Das Spiel => Thema gestartet von: Leto am 06. Juni 2017, 16:35:33

Titel: Eros Day
Beitrag von: Leto am 06. Juni 2017, 16:35:33
Update 24.10

Wer bringt was mit?

Zur Zeit habe ich im Arsenal:
- 48 Herzluftballons
- diverse Girlanden (Papier)
- Tischdeko (Papier)
- Deckendeko (Papier)


Von Volker:
- Papierblumen zum anstecken

Von Cait:
- Herzchenbriefe für Eros Mail

von Watson:
- Herzchenbonbons
- Post-Its in Herzform

Nahrung:
- Kekse kommen von Sonja und Sven
- Evtl. gibt es auch Toffee von der Virgon-Fraktion.




-----------


Was ist der Eros Day?
Kurz: BSG-Version des Valentinstages und ähnlicher Feste.
Lang: Natürlich gibt es bei uns keine Märtyrer, die sich angeblich geopfert haben um irgendwem die Ehe zu ermöglichen. Wir haben eigene Gottheiten für so nen Krempel! Aphrodite ist prinzipiell die Göttin der Wahl für Liebe und all diese Angelegenheiten, aber wer es noch ein bisschen hitziger will, der betet eben zu Eros. Dieser 'mindere' Gott ist nicht nur für Liebe, sondern vor allem auch körperliche Begierde zuständig  :whistling
Canon-Artikel aus "The Caprican":   Top Five Overheard Eros Day Arguments  (https://www.facebook.com/note.php?note_id=312298849036)
Der Eros Day, so wie er heute auf vielen Kolonien gefeiert wird, hatte seinen Ursprung auf Leonis und Virgon. Von dort aus verbreitete er sich nach Caprica, wo man dem ganzen wie immer noch eins (oder mehr) drauf setzen musste und es zur vollendeten Kommerzialisierung kam. Gerade Kolonien, die stark unter dem Einfluss dieser drei genannten standen, begehen den Eros Day heute auf die ein oder andere Weise. Dazu gehören insbesondere: Picon, Aerilon und vielleicht auch Libran. Seit gut zwanzig Jahren wird von verschiedenen Industrien versucht, diesen Feiertag zu exportieren. Bei manchen zeigte es ein wenig Erfolg (Canceron, zumindest bei den Städten), bei anderen scheiterte es kläglich (Sagittaron und Gemenon). Das heißt nicht, dass es nicht dort auch vielleicht ein paar hippe junge Whippersnapper gibt, die sich dem elterlichen Gefüge widersetzen und sich trotzdem heimlich Schokolade zustecken und (Skandal!!!) Händchen halten. Wie immer sprechen wir hier von der breiten Masse, die eine wie auch immer geartete "Norm" darstellt.
Das heißt aber natürlich nicht, dass diese Feiertage nicht auch andere Gegenstücke haben, die für die anderen Kolonien typisch sind. 

Um euch ein grobes Bild von ein paar irdischen Äquivalenten zu geben,  hier (auf Wikipedia)  (https://en.wikipedia.org/wiki/Valentine%27s_Day#Celebration_and_status_worldwide) eine Sammlung dem Valentinstag ähnlichen Feierlichkeiten aus aller Welt. Dabei gibt es einerseits die Variante, dass man jemandem etwas schenkt, mit dem man a) zusammen ist b) zusammen sein möchte oder c) einfach nur jemandem etwas gibt den man (platonisch) mag oder d) Freundschaft feiert.
Denke, diese Kombinationen aus verschiedenen Traditionen könnten bei uns auch zu wunderbaren Verwirrungen führen. Wenn man sich  die  hier  (http://www.twelve-colonies.de/forum/index.php?topic=1163.0) gezeigten groben Regionszuschreibungen anguckt, fällt dem ein oder anderen von euch hoffentlich etwas ein.

Unten findet ihr schon ein paar Notizen für eine grobe Richtung. Nicht alles zu ernst nehmen ^^° (sorry Libran.. sorry Leonis und Virgon.. ihr hasst euch, aber seien wir ehrlich: Sie sind das originale Traumpaar. Weltenherrschaft, Adel, Kitsch und Fehden.. so wie Frankreich, Deutschland und England im realen Leben)

____________________________________________
Danke an alle, die mitgearbeitet haben!


Eros Day-Traditionen

- Stadt- und Dorffeste werden veranstaltet, damit junge Leute sich kennen lernen können. Dabei wird vor allem viel getanzt. Gerne werden Herzen aus Getreide geflochten um den Veranstaltungsort, auf dem Land meistens eine Scheune, zu schmücken.
- Auf den Festen wird gerne "Blinde Kuh" gespielt. Hierbei werden einer Person die Augen verbunden, die in einen Kreis von anderen geschubst wird und nur mit einem Kuss erlöst werden kann.

- Ganz Mutige, die bereits eine zu verehrende Person gefunden haben, befestigen einen mit bunten Bändern geschmückten Ast oder jungen Baum am Haus der Person.


- Der Eros Day wird eher als Freundschaftsfest begangen. Man sendet Briefe an Personen, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, dankt Nachbarn und Freunden die eine unterstützende Kraft sind und bestärkt die Gemeinschaft in ihrem allgemein gewünschten Altruismus.


- Im Norden wird der Eros Day so gut wie gar nicht gefeiert, im Süden jedoch umso mehr.

Gruppen Blind-Date, 2 Singles verabreden sich und versprechen jeweils 3-4 Freunde im Schlepptau zu haben die ebenfalls Single sind. Lustige Partystimmung, Frauen sitzen auf der einen, Männer gegenüber auf der anderen Seite des Tisches. Man unterhält sich und spielt ein paar Party Spiele, versucht möglichst das Gruppengespräch aufrecht zu erhalten. Na, schon erraten wie der Hase läuft? Blickkontakte. Egal wie scheu, egal wie dezent, irgendwann weiß jeder, ob ein guter Punkt gekommen ist den Tisch (gemeinsam) zu verlassen.

- Ist ein Verehrer seines Glückes noch nicht sicher, überbringt er der Person drei Gegenstände, von denen einer auszuwählen ist. Dieser soll symbolisch für die Beziehung der beiden stehen (dabei bleibt immer fraglich, ob beide mit dem Gegenstand dieselben Dinge verbinden..)

- Ansonsten ist der Eros Day auf Canceron in den Großstädten extremst kitschig. Viel Blingbling, viel rosa, viel Herzchen. Wer glaubt, Caprica hat den Vogel abgeschossen, war noch nie zum Eros Day in Hades.


- Caprica bietet den vollen, kommerzialisierten Valentinstagswahnsinn. Alles in Herzchenversion kaufbar.  ALLES  (https://i1.wp.com/4.bp.blogspot.com/-P_ub9HHQvIM/TzpwYFbhMYI/AAAAAAAABdk/ocHPTwj_vpc/s1600/valentine-loo-roll.jpg)

- In Schulen werden Herzchenbriefe oder Rosen verteilt. Dies artet regelmäßig in einen Beliebtheitswettbewerb aus.

- Man geht gerne aus, häufig enden die Dates mit dem Anschauen eines der unzähligen Feuerwerke, die privat und öffentlich veranstaltet werden.

- Ansonsten übernimmt Caprica gerne von allen anderen Kolonien was ihr gefällt und stopft es in die eigenen Traditionen mit rein (also alles wie gehabt).

- Von Religionsgemeinschaft zu Religionsgemeinschaft wird der Tag sehr unterschiedlich begangen. In der breiten Bevölkerung ist vorehelicher Geschlechtsverkehr eher ungern gesehen.

- Dionysische und aphroditische Sekten und Mysterienkulte sind vorhanden, die sich an diesem Tag berauschen und Orgien feiern. Allerdings geschieht dies unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Bricht eien solche Feierlichkeit nach außen, ist es immer ein riesiger Skandal (der dummerweise allzu neugierige Touristen anlockt, die sich den Zorn der Einheimischen zuziehen).

- Massenhochzeiten sind üblich. Meistens haben sich die Pärchen zuvor höchstens einmal kurz gesehen. Die Partner werden von den Eltern ausgewählt.

- Am Morgen des Eros Day gehen statten die zukünftigen Ehepartner getrennt voneinander einen Tempelbesuch bei Aphrodite und Hera ab und beten um die ewige Liebe und Zuneigung ihres Partners.


- aaaaah l'amour.. Fahrten in (Schwanen)booten  (http://palaceversailles.com/wp-content/uploads/2015/06/Boats-on-Grand-Canal-of-Versailles.jpg), Spaziergänge am Wasser, schwülstige Gedichte, dramatische Liebesbekundungen

- Sind Partner am Eros Day voneinander getrennt ist es üblich, eine Brosche oder Tuch der geliebten Person offen zu tragen.

- Die Oberschicht begeht gerne Maskenbälle, die natürlich von der bürgerlichen Mittelschicht eifrig kopiert werden. Hierbei wird viel geflirtet. Bis Mitternacht ist es verboten, die Masken auszuziehen und die große Enthüllung hat schon für so manchen Schock gesorgt.


- Böse Zungen behaupten, dass man auf Libran erst einen Antrag stellen muss, um einen Antrag machen zu dürfen. Tatsächlich flattern am Eros Day besonders viele Heiratsanträge in den Ämtern ein.

- Durch Leonis stark geprägt geht man auf Libran an diesem Tag gerne spazieren, schenkt Blumen und Pralinen und veranstaltet eher bürgerlich-spießige Kostümbälle.


- Picon scheint wie so oft zwischen Aquarion und Caprica zu stehen. Einerseits sind Schulfeste, das Schenken von Schokolade, Blumen und groß angelegte Dates üblich, andererseits werden auch Kärtchen an Freunde und Verwandte geschrieben, um ihnen für Freundschaft und Unterstützung zu danken.


- Durch die sehr alte Schriften, die orthodox ausgelegt werden ist öffentliche Zurschaustellung von Zuneigung und Berührungen  verboten.

- Vorehelicher Geschlechtsverkehr ist nach wie vor verboten und das Zusammenleben von nicht verheirateten Personen außerhalb von Boarding Houses (Häuser, die häufig von Laien der Kirche betreut werden und in denen junge Menschen ein Zimmer mieten können) steht mitunter ebenfalls unter Strafe. In den lokalen, kleinen, Inseln von Einwanderern aus Caprica oder Virgon werden jeweils deren Traditionen gepflegt.

- Eros Day als Feierlichkeit findet nicht statt. Das hindert die jungen Hoffnungsvollen jedoch nicht daran, nach Vögeln Ausschau zu halten. Der erste Vogel, den man an diesem Tag sieht, soll vorhersagen, was für einen Partner man finden und was für eine Ehe man führen wird.


- Auf Scorpia ist der Eros Day ein beliebter Hochzeitstag. Massenhochzeiten an religiös wichtigen Stellen sind keine Seltenheit und enden meistens in einem rauschenden Fest, bei dem vor allem viel Wein und Süßigkeiten konsumiert werden.

- Beliebt sind mit Bonbons gefüllte Pappmache-Figuren, die mit Stöcken zerschlagen werden.

- Es finden viele Straßenfeste, fast so ausschweifend wie der echte Carnival später im Jahr, statt, bei denen man für einen Kuss billige Perlenkettchen erhält. Dabei werden, geprägt durch die Besatzungszeit Scorpias durch Leonis, auch gerne bunte Masken getragen.

- Kampfsportschulen führen dramatische Aufführungen durch, in denen Kampfkunst mit Liebesgeschichten (aus den Zeiten der Besatzung) verbunden wird.


- definitiv keine Blumengeschenke

- Erntezeit der Tauronkirsche

- Der Eros Day wird von Markttagen flankiert, bei dem alle Händler versuchen die besten Kirschen anzubieten. Generell ist die Tauronkirsche, vor allem in speziell gezüchteter Herzform, zum Symbol des Tages geworden.

- Der traditionelle „Tauron Cherry Cake“ wird dem/der angebeteten vor die Tür gestellt so das diese am Morgen wen er/sie das Haus verlässt eine schöne Überraschung erlebt. Ob mit Brief oder ohne ist dabei Geschmackssache. Da dies traditionell am Morgen geschieht ist es ein tolles Erlebnis in der Nacht davor durch die Straßen zu gehen, da es aus vielen Häusern nach frisch gebackenem Kuchen duftet, so dass einem das Wasser im Munde zusammen läuft. Auch in Cafés werden spezielle Gebäcke angeboten, die es nur zu dieser Jahreszeit gibt.

- Dekorationen in dominanten Rottönen, viele kleiden sich auch mit roten Elementen (Kleider, Krawatten, Einstecktücher)
- Verheiratete Paar nutzen den Tag auch gern um gemeinsam einen Kirschbaum im Garten zu pflanzen, da zu dieser Zeit gepflanzte Bäume besonders gut gedeihen sollen.
Diese Tradition wurde dank tauronischer Einwanderer in anderen Kolonien auch teilweise dort übernommen. Da es extrem schwer ist auf einer anderen Kolonie an eine echte Tauronkirsche zu kommen und diese auch ordentlich zu pflegen, werden dort teilweise auch andere Pflanzen genommen. Inzwischen kann man fertige Pakete mit (Plastik)Topf, Erde und Samen fertig kaufen, aber die "echten" Tauroner rümpfen darüber die Nase. Wer es ernst meint, muss schon einen Tontopf Erde aus dem Heimatdorf mitbringen. Traditionell bringt einer Topf und Erde mit, der/die andere den Samen oder Keimling einer schönen oder für das Paar bedeutungsvolle Pflanze mit. Das ändert aber nichts daran, dass die Auswandererjugend zunehmend selbstverständlicherweise die kommerzielle Variante wählt. Inzwischen hat der Brauch dort viel von seiner ursprünglichen Ernsthaftigkeit verloren und wird mehr als nettes Gimmick gesehen, bei dem man nur die Achseln zuckt, wenn die Pflanze eingeht.


- Romantik, Spaziergang am Meer, alte Burgruinen

- Verkupplung per Los: Hoffnungslose Fälle werden per Los in Pärchen eingeteilt und müssen den Tag als Date miteinander verbringen. Es ist Pflicht, sich am Abend etwas zu schenken.

Blumengeschenke ( nach komplizierten Regeln  (https://www.thespruce.com/the-language-of-flowers-watch-what-you-say-1402330))

- Man vermutet, dass die aerilonische Tradition des Eros Day Baumes von Virgon stammt. Auch hier werden bunt geschmückte Äste oder Bäume vor dem Fenster der geliebten Person platziert.

- Virgons Jugend ist geprägt durch die Schulzeit, da man viele Stunden in der Klassengemeinschaft verbringt. Deswegen ist es auch nicht unüblich, dass ein besonders mutiger (oder sich seiner Sache schon sehr sicherer) Verehrer direkt vor der gesamten Klasse am Morgen ein (hoffentlich) selbst geschriebenes Gedicht an den potentiellen Partner vorträgt.



___________________________

Ideen für die Iason

Bei diesen Ideen sind wir bei der Durchführung zumindest zu einem Teil auf euch angewiesen.
Dekoration wird von uns gestellt werden. Leider können wir vor Ort nicht im großen Stil backen, weswegen es schön wäre, wenn ein paar von euch sich evtl. unserer erbarmen und Herzkekse, etc. mitbringen würden. Auch die Organisation von Spielen würde ich gerne in eure Hand geben und es zentral koordinieren. Wer meldet sich freiwillig?

Die Ideen waren wie folgt:
- Stiffers/ Eldar/ Cole als Eros verkleidet, der Briefchen verteilt
- romantische Musik (bitte Vorschläge)
- Kuscheltanzlieder auf einer Party
- Rosa Essen
- Essen in Herzform
- Glücksrad
- kleine Messe für Aphrodite und Eros
- Herzblatt/Kupplerspiele

















[/list]
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 06. Juni 2017, 17:05:20
- Stiffers, der als Eros verkleidet, Briefchen bzw. Papierblumen verteilt ;D
- Mistelzweige über der Tür zum CIC
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 06. Juni 2017, 17:08:37
Von Krischan:
Zitat
Aerilon dürften Feste jeglicher Art ja vor allem dazu helfen, Menschen kennenzulernen (ansonsten sind die ja arbeitsam und auf dem Land auch eher auf den großen Landwirtschaftlichen Betrieben ‚gefangen’). Also dürfte Tanz und ähnliche Attraktionen benutzt werden, damit sich die Junggesellen besser kennenlernen. Dazu vielleicht Herzen aus Getreide flechten und sonst eine Scheune zu schmücken. Vielleicht ist auch ein Brauch ähnlich des Mai-Baum-Tanzes denkbar. Oder ein Baum, in dessen Hohlraum man einen Zettel mit Botschaft und Namen reinlegen kann (weiblich) und wenn Mann mag einen herausnehmen.
Krischan
also eher als Sommerfest mit Partnerbörse im ländlichen Stil zu verstehen


- Blinde Kuh (eine arme Seele bekommt die Augen verbunden und wird in einen Kreis von Leuten geschubst. Nur mit einem Kuss erlöst darf man die Augenbinde abnehmen)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Viktoria Rogers am 06. Juni 2017, 17:10:42
- Origami-Vipern in Rosa als Girlanden!
- Stiffers/ Eldar/ Cole als Eros verkleidet, der Briefchen verteilt
- romantische Musik
- Kuscheltanzlieder auf einer Party
- Rosa Essen
- Essen in Herzform
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 06. Juni 2017, 17:19:17
- Stiffers/ Eldar/ Cole als Eros verkleidet, der Briefchen verteilt

Cole muss das bitte immer mit einem liebreizenden Kommentar garnieren.
*brief hinschmeiß* "Hier, Arschgeige!"
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: SgtMaj Jerome Skeens am 06. Juni 2017, 18:06:39
 :devil

Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 06. Juni 2017, 19:13:00
Liebste Flottenangehoerige,

als einer der wenigen Zivilisten an Bord,
als der Mann, der in froher Erwartung solcher und aehnlicher Anlaesse bereits eine gueldene Fliege angeschafft hat,
als ein junger Unternehmer der noch ein zweites Standbein als exzentrischer Veranstalter aufbauen will,
biete ich mich an:

Sie wollen ein romantisches Candle Light Dinner aufsetzen und brauchen einen verschwiegenen Wingman der bei der Organisation hilft?
Sie brauchen einen Boten fuer ihre Herzensbotschaft?
Sie suchen das grosse Glueck? Die Times (in welcher Form auch immer sie erscheinen wird) wird nach Kraeften zum Thema veroeffentlichen! (seien es anonyme Anzeigen mit Chiffre, mutige persoenliche Vorstellungen, Gedichte, Briefe, Gesuche von herzschmerz bis sportlich, es wird alles gedruckt!)

Gerne stehe ich auch als Host fuer den grossen Gala-Abend auf der Iason zur Verfuegung sei es fuer Show Elemente, Speed-Dating, Blind-Dating oder eine Begleitung eines romantischen Tanzabends.

In verheissungsvoller Erwartung eines unvergesslichen Abends,
ihr,
Andrew Bartholomew Bent
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: OldRookie am 06. Juni 2017, 22:21:23
TRIGGER verhaut fast seine Landung nach der CAP, als er diese Ankündigung hört...  :devil

okay, es war bestimmt ein Problem mit der Konfiguration  :joystick

und JA! rosafarbene Viper-Girlanden... Kopfkino pur!

Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Nalim am 07. Juni 2017, 00:13:42
bei den Göttern...

Darf Nalim sich in der Waffenkammer einschließen und mit leeren Hülsen Schnips-Kegeln spielen um sich vor diesen Verrückten zu retten?  ;D

Ich glaube in einigen Regionen Cancerons war es auch nicht gerne gesehen dass in der Öffentlichkeit geturtelt und geschmust wurde. Sowas wurde recht privat gehalten.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Anne am 07. Juni 2017, 08:14:15
Darf Nalim sich in der Waffenkammer einschließen und mit leeren Hülsen Schnips-Kegeln spielen um sich vor diesen Verrückten zu retten?  ;D

Nein.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Christian am 07. Juni 2017, 08:20:44
Darf Nalim sich mit einer Waffe und einer Patrone aufs Klo zurückzuziehen um die Verrückten vor Nalim zu retten? So als Alternatividee? :whistling
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Keylab am 07. Juni 2017, 09:12:01
Hm wie würde ein Valentintag wohl auf Tauron aussehen?`

Ich würde raten: Ein großes gemeinsames Essen mit der ganzen Familie und den Freunden bei dem man im Anschluss singt, tanzt und feiert?
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 07. Juni 2017, 10:07:11
Noch so ein canceronisches Kulturding:

„Gokon“, Gruppen Blind-Date, 2 Singles verabreden sich und versprechen jeweils 3-4 Freunde im Schlepptau zu haben die ebenfalls Single sind. Lustige Partystimmung, Frauen sitzen auf der einen, Männer gegenüber auf der anderen Seite des Tisches. Man unterhält sich und spielt ein paar Party Spiele, versucht möglichst das Gruppengespräch aufrecht zu erhalten. Na, schon erraten wie der Hase läuft? Blickkontakte. Egal wie scheu, egal wie dezent, irgendwann weiß jeder, ob ein guter Punkt gekommen ist den Tisch (gemeinsam) zu verlassen.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Nalim am 07. Juni 2017, 10:53:00
Darf Nalim sich mit einer Waffe und einer Patrone aufs Klo zurückzuziehen um die Verrückten vor Nalim zu retten? So als Alternatividee? :whistling

Ernsthaft? Stell dir vor ich mache das wie Boomer... dann hast du statt Eros eine schöne OP. Und alle die Nalim als nicht-suizidal eingestuft haben, Erklärungsprobleme. Nein nein, ganz blöde Idee.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 07. Juni 2017, 11:55:16
Ich glaube in einigen Regionen Cancerons war es auch nicht gerne gesehen dass in der Öffentlichkeit geturtelt und geschmust wurde. Sowas wurde recht privat gehalten.

Nalim ist aus dem Norden, oder? Der war, entgegen dem Rest Cancerons, ein wenig mehr durch Virgon beeinflusst. Die haben da fleißig Leute von anderen Kolonien angesiedelt, z.B. von Sagittaron, weil die sich auf Minenarbeit verstanden haben (der 'russische' Touch von hinter dem Ural für den Norden kommt da quasi her). Ist also durchaus denkbar ^^
Oder sie ist einfach generell ein grumpy Marine der nichts mit Eros Day ala Caprica anfangen kann. Sowas soll es ja auch einfach geben :D

Generell: Canceron ist so divers.. soo viele kleine Kulturgruppen, 80 Sprachen.. da ist einiges möglich. So auch andere Varianten von dem Eros Day ähnlichen Feiertagen.
Grobe Überlegung war bisher landschaftlich (und in Zügen kulturell): Hades & Umland: HongKong (http://i.imgur.com/vWssU.jpg)/China, Mangala & Umland: Pelangi  (https://progrss.com/wp-content/uploads/2017/05/indonesia1.jpg)/Indonesien, Norden: landschaftlich Mongolei, Nord-Ost-Russland.. kulturell.. schwierig da Mischmasch. Eher eine moderne Sache, die auch etwas schmelztiegelig ist, weil viele Siedler von woanders die synkretisch was Neues aus verschiedenen Traditionen gebastelt haben.
Wie immer sind die großen Städte Schmelztiegel. Da stolpert man mal in ein 'Korea Town' wo Pärchen, die sich über Freunde kennen gelernt haben, schüchtern Händchen halten (aber mehr auch nicht) und um die nächste Ecke suchen Eltern geeignete Partner für ihre Kinder im Rahmen eines  Heiratsmarktes  (https://broadly.vice.com/en_us/article/a-surprising-afternoon-at-the-shanghai-marriage-market) und ein paar junge Leute fahren vielleicht voll auf Eros Day (nach Caprica-Vorbild) ab und dekorieren das gesamte Büro mit Herzchen.

Ich zitiere dafür mal ganz (mit kleinen Edits) einfach Volker mit einer großartigen Beschreibung für Hades (in Bezug auf Cappa-Eros Day):

Canceron... so viele verschiedene Sitten und Gebräuche.
In der Regel, zumindest DER Teil von Canceron auf dem ich mich auskenne, ist es eine ganz oder gar nicht Angelegenheit. Will heißen: Entweder man lehnt sich mit aller Macht heraus oder hinein in den Eros Day!

Es gibt keine moderate Position, es gibt keinen mittleren Weg. Entweder man macht einen Bogen um den Event oder man taucht ein in den Wahnsinn der Herzen.

[..] Offene [ausschweifende] Bekundungen der eigenen Gefühle, das ist lange ein fremdes Konzept gewesen auf Canceron. Es hat inzwischen Einzug gehalten, als entliehene Kultur aufgeklebt wie ein quietsch buntes Pappherz.

Eros Day wird nur richtig praktiziert wenn man sich vollends in das Pink und Pastel hinein begibt. Da es kein organisch gewachsenes Stilelement aus der eigenen Kulturgeschichte darstellt entleiht man die Bilder, Farben und Elemente der pursten, reinsten Kultur (Poppiges aus Caprica, romanti-Kitsch von Leonis und Virgon) die man zu erkennen glaubt und dreht den Regler auf 120%.

Eros Day ist eigentlich ein fremdes Ritual, aber das Konzept hat die Kolonie im Sturm erobert. Der Teil von Canceron, der sich dafür begeistern kann, die Aposteln des Kitsch, finden und erfinden stetig neue exzentrische Stilblüten. Auch findet man keinen Anstoß darin, alle Stilelemente der anderen Kolonien scham- und tabulos in einer wilden Abfolge zu kombinieren.

Und während echte Leonier und Virgonen abwechselnd den Kopf schütteln und empört die Nase rümpfen, findet der Capricaner sich, wenn er sich nur in die richtigen Ecken von Hades verirrt, in einem Meer aus lavendelfarbenen Zealoten wieder.

Man muss das jetzt nicht lieben, man kann es eventuell auch als Außenstehender kaum verstehen, aber bei so viel Herz, wer könnte da nicht mitmachen?

Beweismittel: meine eigene „canceronische“ Hochzeit

Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Mina am 07. Juni 2017, 20:22:11
- Glücksrad

Und für Virgon: Es gibt dort schon lange die Tradition am Morgen des Valentinstags Personen per Los zu verkuppeln. Die müssen dann den ganzen Tag als Paar verbringen und sich dann Abends irgendeine Kleinigkeit schenken.
Sehr beliebte Geschenke sind Blumen, aber natürlich die richtigen https://www.thespruce.com/the-language-of-flowers-watch-what-you-say-1402330  (https://www.thespruce.com/the-language-of-flowers-watch-what-you-say-1402330), sowie alle Formen von Karten, Briefen, Lieder und anderen Wertschätzungen. Aber immer in einem angemessenen Rahmen. Zu übertreiben und sich damit der Lächerlichkeit preis zu geben, wäre das schlimmste was an diesem Tag passieren könnte.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Coalfin am 08. Juni 2017, 11:08:28
Hier meine Überlegungen zu möglichen Tauronischen Traditionen:

Tauron Eros Day

Der traditionelle „Touron Cherry Cake“ wird dem/der angebeteten vor die Tür gestellt so das diese am Morgen wen er/sie das Haus verlässt eine schöne Überraschung erlebt. Ob mit Brief oder ohne ist dabei Geschmackssache. Da dies traditionell am Morgen geschieht ist es ein tolles Erlebnis in der Nacht davor durch die Straßen zu gehen, da es aus vielen Häusern nach frisch gebackenem Kuchen duftet, so dass einem das Wasser im Munde zusammen läuft.

Der Tag davor wird immer mit einem großen Markttag gefeiert, wo alle Händler um die besten Kirschen wetteifern. Generell ist die Tauron-Kirsche zu einem Symbol dieses Tages geworden. Gerne werden kleine Kirschen in Herzform zum dekorieren genutzt,
die Farbe Rot findet sich in vielen Kleidern / Krawatten und Einstecktüchern wieder und in Bars und Cafés werden Spezialitäten mit Kirschen angeboten.

Verheiratete Paar nutzen den Tag auch gern um gemeinsam einen Kirschbaum im Garten zu pflanzen, da zu dieser Zeit gepflanzte Bäume besonders gut gedeihen.


Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 08. Juni 2017, 13:20:38
Zitat
Verheiratete Paar nutzen den Tag auch gern um gemeinsam einen Kirschbaum im Garten zu pflanzen, da zu dieser Zeit gepflanzte Bäume besonders gut gedeihen.
Dieser Brauch wurde vor einigen Jahrzehnten auch von vielen jungen Liebenden übernommen, wobei der Baum die Beziehung zwischen den beiden symbolisiert und früher quasi einen informellen Verlobungsantrag bedeuten konnte. Wer "einen Kirschbaum gepflanzt" hatte, der würde bald im Tempel stehen. Geht es dem Baum gut, dann ist auch in der Beziehung alles in Butter. Kränkelt der Baum aber oder geht gar ein, dann hat es entweder einer von beiden an Hingabe mangeln lassen (geht gar nicht in einer Beziehung) oder aber die Beziehung ist nicht im Reinen und der Baum geht deshalb ein.

Da es in den Städten nicht unbedingt möglich ist einen doch relativ großen Kirschbaum in einer womöglich sehr kleinen Wohnung zu halten, werden dort auch andere Pflanzen genommen. Inzwischen kann man fertige Pakete mit (Plastik)Topf, Erde und Samen fertig kaufen, aber die "echten" Tauroner rümpfen darüber die Nase. Wer es ernst meint muss schon in einem selbstgetöpferten Tontopf Erde aus dem Heimatdorf mitbringen. Traditionell bringt einer Topf und Erde mit, der/die andere den Samen oder Keimling einer schönen oder für das Paar bedeutungsvolle Pflanze mit. Das ändert aber nichts daran, dass die Jugend in den Städten zunehmend selbstverständlicherweise die kommerzielle Variante wählt. Inzwischen hat der Brauch viel von seiner ursprünglichen Ernsthaftigkeit verloren und wird mehr als nettes Gimmick gesehen, bei dem man nur die Achseln zuckt, wenn die Pflanze eingeht.

In letzter Zeit ist Brauch auch nach Caprica und von dort auf die anderen Kolonien übergeschwappt, so dass die Pakete dort teilweise als "Capricanische Liebesblumen" beworben werden und selbstverständlich jede Ernsthaftigkeit verloren hat.

Soviel meine Gedanken dazu  ;D

Das könnte man auch auf der Iason machen: Mit seinem Date eine Blume pflanzen und dann wird man sehen....was aus der Pflanze wird.
Natürlich dürfte ein/e Tauroner/in eventuell schief gucken, wenn man ihr beim ersten Date mit einem "Kirschbaum" kommt. Und wer zwei verschiedenen Leuten einen Kirschbaum präsentiert, der wäre für jemand Traditionellen wohl unten durch. Nur dürfte das den meisten anderen wohl kaum bewusst sein  :devil   
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Nalim am 08. Juni 2017, 13:29:48
Danke Leto und darin Volker für den klasse Kommentar!

Nalim ist aus dem Norden, oder? Der war, entgegen dem Rest Cancerons, ein wenig mehr durch Virgon beeinflusst. Die haben da fleißig Leute von anderen Kolonien angesiedelt, z.B. von Sagittaron, weil die sich auf Minenarbeit verstanden haben (der 'russische' Touch von hinter dem Ural für den Norden kommt da quasi her). Ist also durchaus denkbar ^^
Oder sie ist einfach generell ein grumpy Marine der nichts mit Eros Day ala Caprica anfangen kann. Sowas soll es ja auch einfach geben :D
Ich kann es mir nie merken ;-). Aber ich glaube das Eisgebirge liegt im Norden, ja. Mit Blick auf Nalims Vergangenheit und "Interessen" würde ich behaupten dass der Ausdruck "grumpy" gar nicht mal so schlecht getroffen ist.  ;D

Bei meinem Kommentar ("Händchenhalten in Öffentlichkeit ist verpönt") dachte ich an das, was ich vom irdischen Asien gehört habe. Da Asien aber nicht die Größe des Vatikans hat, dürfte es viel viel vielfältiger sein. Volkers "ganz oder gar nicht" gefällt mir sehr gut als Beschreibung, wenn ich an die Holi Tage in Indien denke, ist das ja auch ziemlich verrückt. Auch die Neujahrsfestivitäten in Neujahr sind vollauf vergleichbar mit Fasnacht in den deutschen Hochburgen. Von dem her... ganz oder gar nicht. ;)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Caitlin am 08. Juni 2017, 18:08:34
Zitat
Und wer zwei verschiedenen Leuten einen Kirschbaum präsentiert, der wäre für jemand Traditionellen wohl unten durch.

Och, wieso? Man kann doch auch ohne weiteres zwei Liebsten haben^^
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 08. Juni 2017, 18:46:50
Zitat
Och, wieso? Man kann doch auch ohne weiteres zwei Liebsten haben^^
Ähh, ich glaube auf dem traditionellen Tauron wird das nicht so gerne gesehen  ;)
Obwohl die da bestimmt auch ihre...Loverboys Spezialisten haben  ;D
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Simon am 09. Juni 2017, 00:36:45
"Mehr Toleranz für Gruppenehen und Polyamorie" würde Hazel an dieser Stelle der Aussage seiner ehemaligen Kommilitonin vollumfänglich beipflichten.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 09. Juni 2017, 04:02:44
"Mehr Toleranz für ... Polyamorie"

Um Mal den besorgten tauronischen Vater zu geben:
*Legt einen Arm um die Schultern von Hazel*
Also Sohn...
*Schaut sich um und legt den anderen Arm um den nächsten Kerl*
Ihr Beiden und meine Tochter...
*Schaut sich um und sieht noch zwei Mädels*
*seufzt resigniert und nimmt die Hände wieder herunter*
Also... Ihr alle... Meine Tochter ist etwas besonderes. Ich erwarte das ihr sie anständig behandelt...
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Anne am 09. Juni 2017, 09:08:20
Um Mal den besorgten tauronischen Vater zu geben:
*Legt einen Arm um die Schultern von Hazel*
Also Sohn...
*Schaut sich um und legt den anderen Arm um den nächsten Kerl*
Ihr Beiden und meine Tochter...
*Schaut sich um und sieht noch zwei Mädels*
*seufzt resigniert und nimmt die Hände wieder herunter*
Also... Ihr alle... Meine Tochter ist etwas besonderes. Ich erwarte das ihr sie anständig behandelt...

;D Großartiges Bild

Les citoyens de Leonis haben ein Komitee gebildet, das nun diskutiert, welche traditionelle Bräuche
nun Anwendung in der aktuellen Situation finden können.

...übrigens auch typisch leonisch  ;)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Simon am 09. Juni 2017, 10:05:47
"Mehr Toleranz für ... Polyamorie"

Um Mal den besorgten tauronischen Vater zu geben:
*Legt einen Arm um die Schultern von Hazel*
Also Sohn...
*Schaut sich um und legt den anderen Arm um den nächsten Kerl*
Ihr Beiden und meine Tochter...
*Schaut sich um und sieht noch zwei Mädels*
*seufzt resigniert und nimmt die Hände wieder herunter*
Also... Ihr alle... Meine Tochter ist etwas besonderes. Ich erwarte das ihr sie anständig behandelt...
Ja, so könnte das durchaus beim Vater von Lori gewesen sein...
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 09. Juni 2017, 13:27:40
Um Mal den besorgten tauronischen Vater zu geben:
*Legt einen Arm um die Schultern von Hazel*
Also Sohn...
*Schaut sich um und legt den anderen Arm um den nächsten Kerl*
Ihr Beiden und meine Tochter...
*Schaut sich um und sieht noch zwei Mädels*
*seufzt resigniert und nimmt die Hände wieder herunter*
Also... Ihr alle... Meine Tochter ist etwas besonderes. Ich erwarte das ihr sie anständig behandelt...

;D Großartiges Bild

Les citoyens de Leonis haben ein Komitee gebildet, das nun diskutiert, welche traditionelle Bräuche
nun Anwendung in der aktuellen Situation finden können.

...übrigens auch typisch leonisch  ;)


Besser als das letzte Mal, als sie ihre Gruppenehe betreibenden Monotheisten nach Aerilon vertrieben haben ^^
Wenigstens entstand dabei  neue Musik  (https://www.youtube.com/watch?v=wlv8PUyc1HQ)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Anne am 09. Juni 2017, 13:55:51
Besser als das letzte Mal, als sie ihre Gruppenehe betreibenden Monotheisten nach Aerilon vertrieben haben ^^

Da war aber auch nicht die Polyamorie das Problem, sondern dieses empörende Beharren auf dem einen Gott.

Und nie kann man es den Leute recht machen. Bringt man sie alle um, ist es falsch. Vertreibt man sie, ist es
auch falsch. #bartholomäusnacht #hugenotten #mimimimi
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 09. Juni 2017, 14:34:07
Zitat
#mimimimi
;D ;D
Das erklärt so einiges^^
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Christian am 09. Juni 2017, 14:47:34
was ich mit meiner aerilonischen Bauernschläue verstehe:

Mehrere Götter ≠ einem Ehepartner
ein Gott ≠ mehrere Ehepartner

Ich glaube ich verfalle gleich dem Mithraismus.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 09. Juni 2017, 15:37:46
Zitat
Ich glaube ich verfalle gleich dem Mithraismus.
Ernsthafte Frage dazu: Wie genau ist der eigentlich IT aufgebaut?
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 09. Juni 2017, 20:59:56
Zitat
Ich glaube ich verfalle gleich dem Mithraismus.
Ernsthafte Frage dazu: Wie genau ist der eigentlich IT aufgebaut?

*greift unauffällig nach einem kissen*
shhhh....


Da war aber auch nicht die Polyamorie das Problem, sondern dieses empörende Beharren auf dem einen Gott.

Auch die Vielehe. Die ursprünglichen polytheistischen Kirchen lehnen diese in jeglicher Form komplett ab. Denn die 'Großen Zwölf' (insbesondere Hera) propagieren Jungfräulichkeit oder einen Partner auf Lebenszeit, egal ob man sich ausstehen kann oder nicht (Schwur im Angesicht der Götter und so). Dazu kommt das Problem von Erbrecht bei Gruppenehe, was mit Sicherheit eine große Rolle bei der Vertreibung gespielt hat und den Herrschenden nicht passte, weil es so möglich war viel Land auf eine Person (-> den Erben) zu konzentrieren und *schnappatmung* große Ländereien ist nur was für uns! Das dürfte aber auch ein paar hundert Jahre (irgendwas zwischen 700-400?) her sein, hab gerade die Timeline nicht auswendig im Kopf.
Gruppenehe 38 Jahren (Caprica-Timeline) noch unüblich, aber in der breiten Masse nicht mehr so antagonisiert. Trotzdem gibt es noch rechtliche Quereleien (siehe Erbrecht). Da verweise ich dann auch mal gleich auf Hazel, der ist da Fachmann für.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 10. Juni 2017, 10:20:17
Also der Mithranismus ist ein sehr charmanter Glaube in meiner Beobachtung.

Gefällige Glaubensdienste beinhalten gemütliche Andachten, ausgiebige Nickerchen in der Bettenstation,  aber auch die ritualisierte Gabe von Blutopfern.
Gebete sind meist pragmatischer Natur eng verknüpft mit den Domänen des Glaubens "Leben und Tod."
Die Hostien des Glaubens erfreuen sich großer Beliebtheit.
Die Position der Hohepriesterin ist, zumindest nach letztem Stand, gesetzt.
Der Mythos des Mithranismus ist eng verknüpft mit Eros, wobei hier die Quellen sehr divergieren.

Man darf gespannt sein was die Glaubensgemeinschaft sich einfallen lassen wird zum Eros day.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Christian am 10. Juni 2017, 12:01:12
Mithranismus! You made my day.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 10. Juni 2017, 13:18:27
Ganz ehrlich werde ich mich erst näher mit dem Mithranismus (was eine kleeine Sekte ist) beschäftigen, wenn irgendwer das ernsthaft bespielen will (aka hoffentlich nie ^^). Da haben wir vorher noch ganz andere große Baustellen und die einzigen Quellen aus der Serie sind ein paar wenige Seitenkommentare, als es um Baltars Sekte geht.
 Hier der realhistorische Namensgeber  (https://de.wikipedia.org/wiki/Mithras), falls es wen interessiert.


Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 10. Juni 2017, 14:08:04
Eben drum, lieber Hintergrundhybrid.

Der ist eben auch historisch, was ja schon sehr seltsam ist, noch sehr geheimnisumrankt und ich habe zumindest von einer (fiktiven) Interpretation gelesen, wo er als geheimgehaltener Soldaten- und Kriegerkult verstanden wurde. So eine Art Illuminati für die tapfersten Krieger und Mitglied konnte man nur werden, wenn alle Mitglieder für die Aufnahme stimmten. Gerade in Anbetracht der verzweifelten Lage und der neuen Wertschätzung des Militärischen, könnte ich mir ein paar geheime Rituale in einer dunklen Ecke des Maschinenraums gut vorstellen  :devil

Aber, ich weiß, ich weiß, da gibt es noch viel mehr und wichtigere Baustellen, lange, lange bevor wir zu obskuren Sekten kommen ;D
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 10. Juni 2017, 14:51:32
Weesentlich interessanter fände ich ja die Frage was religiös so los sein wird/kann auf der iason am Eros day... Außer den ganzen heiraten und Bestattungen am nächsten Tag.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 10. Juni 2017, 14:57:21
Götterdienst!
Und vielleicht eine Schulter zum Anlehnen für diejenigen, die jemanden verloren haben und in denen Herrn Bents neue Fliege schmerzhafte Erinnerungen weckt...
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Viktoria Rogers am 10. Juni 2017, 21:47:20
Ach wie schön das wäre auf einen Götterdienst zu gehen und sich dann an einer Schulter... ach halt ich bin ja selbst der Priester >__>
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Fayn am 10. Juni 2017, 22:37:46
Meine Schulter hamse, Chap  :hug

#toosoon
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Anne am 10. Juni 2017, 22:52:38
Ach wie schön das wäre auf einen Götterdienst zu gehen und sich dann an einer Schulter... ach halt ich bin ja selbst der Priester >__>

Und du hast nie frei...  ;)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Viktoria Rogers am 10. Juni 2017, 22:55:12
Ach wie schön das wäre auf einen Götterdienst zu gehen und sich dann an einer Schulter... ach halt ich bin ja selbst der Priester >__>

Und du hast nie frei...  ;)

Selber  ;D :P

---
Aber mal back to topic:
Man könnte einen kleinen Ritus veranstalten um dann ein Fest zu eröffnen, das zu Ehren von Aphrodite und Dionysos dann gefeiert wird. Ich denke ich werde mal Tiri belagern, vielleicht fällt uns ja was schönes ein :)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Nalim am 10. Juni 2017, 23:51:56
Mithranismus! You made my day.

Dir ist das nicht gleich aufgefallen das man aus deinem ursprünglich genannten Mithraismus auch eine Religion machen kann die dein Charakter begründet?  ;D

Tatsächlich finde ich was Religiöses auch nett. Wobei man da aufpassen sollte dass aus "zum Anlehnen für die die jemanden verloren haben" nicht eine Art Trauergottesdienst wird. Sondern eher mit einem ganz starken Fokus in Richtung "wir wünschen denen, die jemand haben zum Anlehnen, das Beste und hoffen auf die Götter dass sie uns leiten mögen damit es uns eines Tages auch so geht." Das kann ja problemlos schon immer beim Eros Day stattgefunden haben, halt für die die keinen Partner haben.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Viktoria Rogers am 10. Juni 2017, 23:59:50
Mithranismus! You made my day.

Dir ist das nicht gleich aufgefallen das man aus deinem ursprünglich genannten Mithraismus auch eine Religion machen kann die dein Charakter begründet?  ;D

Tatsächlich finde ich was Religiöses auch nett. Wobei man da aufpassen sollte dass aus "zum Anlehnen für die die jemanden verloren haben" nicht eine Art Trauergottesdienst wird. Sondern eher mit einem ganz starken Fokus in Richtung "wir wünschen denen, die jemand haben zum Anlehnen, das Beste und hoffen auf die Götter dass sie uns leiten mögen damit es uns eines Tages auch so geht." Das kann ja problemlos schon immer beim Eros Day stattgefunden haben, halt für die die keinen Partner haben.

Also ich werde keinen Gottesdienst in Richtung "Anlehnen" machen. Sollte sich dazu jemand berufen fühlen: gerne, aber ich fände es einfach mehr als unpassend aus meiner it-Situation heraus. Das kann und wird der Chap nicht tun wollen. In meinen Augen ist der Eros-Day ein Tag des Lebens, der Liebe, des Zusammenseins, des Feierns, des Ausgelassen Seins (in welchem Sinne auch immer). Das kann Trost spenden, aber ich sehe den Trostkontext weniger bei Aphrodite oder Dionysos sehen.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Nalim am 11. Juni 2017, 01:49:29
Zunächst hatte ich auch mehr den Status in den Kolonien vor den Angriffen im Blick, als Hintergrundinfo, was denn dort stattgefunden haben könnte mit religiösem Bezug am Eros Day. Einfach auch über den Gemeinschaftsaspekt.

So bin ich dann auf "warum nicht auf der Iason weiter führen?" gekommen, wo ich leider nicht an die Situation der Chap gedacht habe, denn...
aber ich fände es einfach mehr als unpassend aus meiner it-Situation heraus. Das kann und wird der Chap nicht tun wollen.
... ist absolut nachvollziehbar, das wäre tatsächlich sehr seltsam. Auch wenn es dann "schon" 3 Wochen danach ist.

Wenn jemand im Spiel irgendwie meckert "bei uns gabs früher immer einen Götterdienst an Eros, warum auf diesem verfrakkten Schiff nicht?" - dann könnte man den sich mal ordentlich zur Brust nehmen ob er ausgerechnet das der armen Chap auch noch zumuten will. ;)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: CJ Reston am 12. Juni 2017, 13:37:35
@John: Zu "Illuminaten"-Mithraskult: Jein.

Ja, es gab zumindest plausibilisiert großen Zuspruch unter Soldaten für den Mithraismus und man hielt Riten auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab und er war ein reiner Männerbund. Es handelte sich um einen Mysterienkult mit gnostische Ausprägung. Das heißt es gab verschiedene Stufen, auf denen eine verstehbare göttliche Wahrheit offenbart wurde. ABER das ist in der Antike nicht die Ausnahme. Viele Kulte waren so aufgebaut, dass es einfache Gläubige, Laien und ein unterschiedliches Maß an höheren Weihen gab. So ganz ganz grob kann man sich das so vorstellen, dass es nicht nur Taufe, Firmung/Konfimation/Erstkommunion, Diakonat, Presbyterat (Priesterweihe), Episkopat (Bischofsweihe), sondern mehrere Stufen dazu gab und oft auch quasi ehrenhalber an wichtige Persönlichkeiten verliehen wurden (oder faktisch gekauft).

In wiefern diese im ursprünglichen Wortsinn "esoterische", also innere nur für die Gruppe bestimmte Wahrheiten habende, Organisation, die Blaupause für spätere eingeweihte/erleuchtete Männerbünde (Freimaurer, Illuminaten, Logen) bildete, ist allerdings sehr fraglich.

Die entscheidende Frage ist halt hier: Bringt es das Spiel weiter, wenn wir einen Einweihungskult spielen? Ich selbst habe wirklich kein Problem damit - ja sogar Spaß daran -, das beispielsweise auf TC12/13 zu tun, wenn es Spieler gibt, die das wollen und die Orga sagt, dass auch das etwas ist, das ins Spiel kann/soll.

Aber es ist halt eine echt aufwändige Angelegenheit auf die sich mehrere SCs/GSCs/NSCs massiv vorbereiten müssten. Das bleibt zwar zeitlich weit unter dem Aufwand, der z.B. in das CIC und seinen Software gesteckt wurde. Aber so mal schnell aus dem Ärmel geschüttelt, wird das eben auch nicht.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 12. Juni 2017, 14:27:10
Aber so mal schnell aus dem Ärmel geschüttelt, wird das eben auch nicht.

Genau aus dem Grund werde ich mir da auch erst Gedanken zu machen, wenn es tatsächlich 5+ Spieler sind, die das Vollzeit mit allen Konsequenzen machen wollen.

Und nu zurück zum Eros Day ;)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: John am 12. Juni 2017, 15:55:37
Wie gesagt: Meine Informationen beschränken sich da auf Wikipedia und eine fiktive Interpretation. Deshalb auch mein Illuminatenkommentar, der natürlich nichts mit der Realität zu tun hatte, sondern lediglich darauf hinweisen sollte, dass die Anhänger des Mithraskult zumindest teilweise im Verborgenen ihre Rituale durchgeführt haben. Was ja an sich schon sehr interessant ist und auf jeden Fall eine komplett andere Herangehensweise als die der TC-Polytheisten.

Persönlich fände ich das sehr cool, auch mal eine andere Variante des Glaubens auf der Iason zu sehen und ich glaube, dass wäre eine stete Quelle von Konflikten. Ich würde mich da auch gerne an der Ausarbeitung beteiligen, sofern das Interesse sich wider Erwarten nicht nur auf mich beschränkt.

Aber gut, ich bin ja schon still  ;D
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Coalfin am 06. Juli 2017, 13:11:32
Hallo ihr Lieben, ich hatte noch eine bescheuerte Idee....

was halten wir von einer Gameshow a la "Herzblatt". Na? wer kennt das gute Zeug von damals noch?
Mit unserm Sonnenschein Rudi Carell?

https://www.youtube.com/watch?v=O3LB6mNk908 (https://www.youtube.com/watch?v=O3LB6mNk908)

Und unsere "The Voice" wäre doch eine Perfekte Kandidatin für den Part der Susi :-)

Teilnehmer per Losverfahren? Hi hi hi
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 06. Juli 2017, 14:45:28
Schönes Format. Lange Szenen, statt kurzer Momente. Keine überdrehten Reaktionen. Die Dramatik erschöpft sich in einer ersten Begegnung und die Hosen bleiben an. Der Nerd kriegt das Mädchen. Zum Abschluss gibts ulkige Momentaufnahmen. Erfrischend ehrliches Fernsehen? Weder beißender Zynismus, noch überdrehte Leistungsgesellschaft?

Positiv überrascht.

In other news... das hier ist die Nummer 1 Datingsendung aus dem Chinaland in all seiner Glorie: https://www.youtube.com/watch?v=uB_UxsW9f04

Ich liebe diese Sendung. Reality TV auf 100% geschraubt. 20 (wiederkehrende und bekannte) Frauen treffen auf einen Kerl, sehen Ausschnitte aus seinem Leben, können ihm Fragen stellen. Jede. Dame. hat. einen. "no deal" Buzzer und kann ihr persönliches Veto einlegen.

Der Moment wenn der Freund sagte in einer Episode auf die Frage zur Treue: "Der Chang, höhö, ja hmm was soll ich sagen... *cut*" - Es folgt ein ohrenbeteubendes Buzzern und 15 Ladies drücken ihren "nope!" Knopf. Kandidat steht auf der Bühne, Mund sperrangelweit offen, versucht sich zu fangen, blick schweift über die Reihen, die Moppelige, die geschiedene Geschäftsfrau, die Cosplayerin noch da... hoffnungsvoll fragt er die leicht Moppelige schüchterne Lady warum sie nicht gebuzzert hat. Antwort: "Wenn ich den Buzzer drücke kann ich dir keine Fragen mehr stellen. Also, was ist Sache. Ist das dein bester Freund? - Ja. - Mieser Typ sorry, mein Dealbreaker *buzzert*. Andere Damen buzzern mit. Close up zoom auf den Kandidaten. Er senkt sein Haupt in Scham, geht ab. Nationales Fernsehen Einschaltquote 50 Millionen. YEAH! Ich sag euch in China... Canceron ist ein ziemlich hartes Pflaster! Oder schräg... *schielt zum japanischen Fernsehen >_> *

Hmmm Drama, dramatische Darstellungen... also TC tauglich ist die Chinashow nicht, weil da niemand jemals sein Gesicht wahren kann, aber als one-shot Larp Idee könnte das tatsächlich funktionieren.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Simon am 06. Juli 2017, 22:16:34
Herzblatt ist grds cool. Aber bei uns ist das Problem, dass wir alle Stimmen kennen...
Könnte man das Lösen?
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Coalfin am 07. Juli 2017, 08:39:24
Hmm man flüstert die Antwort Susi / Miller ins ohr und sie antwortet für jeden Kandidaten :-)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 05. August 2017, 15:34:19
http://www.twelve-colonies.de/forum/index.php?topic=1209.0

Vor dem Abflug in den Veil of Hades hängt folgender Aushang am schwarzen Brett der Iason...

...Lesereinsendungen sind herzlichst willkommen zu 2 Themen...

Der Eros Day steht bevor! Schickt mir eure (anonymen) Kontaktanzeigen, Gedichte, Veranstaltungshinweise und alles was von Herzen kommt...
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Amy Watson am 21. August 2017, 16:42:58
Ich glaube in einigen Regionen Cancerons war es auch nicht gerne gesehen dass in der Öffentlichkeit geturtelt und geschmust wurde. Sowas wurde recht privat gehalten.

Nalim ist aus dem Norden, oder? Der war, entgegen dem Rest Cancerons, ein wenig mehr durch Virgon beeinflusst. Die haben da fleißig Leute von anderen Kolonien angesiedelt, z.B. von Sagittaron, weil die sich auf Minenarbeit verstanden haben (der 'russische' Touch von hinter dem Ural für den Norden kommt da quasi her). Ist also durchaus denkbar ^^
Oder sie ist einfach generell ein grumpy Marine der nichts mit Eros Day ala Caprica anfangen kann. Sowas soll es ja auch einfach geben :D

Generell: Canceron ist so divers.. soo viele kleine Kulturgruppen, 80 Sprachen.. da ist einiges möglich. So auch andere Varianten von dem Eros Day ähnlichen Feiertagen.
Grobe Überlegung war bisher landschaftlich (und in Zügen kulturell): Hades & Umland: HongKong (http://i.imgur.com/vWssU.jpg)/China, Mangala & Umland: Pelangi  (https://progrss.com/wp-content/uploads/2017/05/indonesia1.jpg)/Indonesien, Norden: landschaftlich Mongolei, Nord-Ost-Russland.. kulturell.. schwierig da Mischmasch. Eher eine moderne Sache, die auch etwas schmelztiegelig ist, weil viele Siedler von woanders die synkretisch was Neues aus verschiedenen Traditionen gebastelt haben.
Wie immer sind die großen Städte Schmelztiegel. Da stolpert man mal in ein 'Korea Town' wo Pärchen, die sich über Freunde kennen gelernt haben, schüchtern Händchen halten (aber mehr auch nicht) und um die nächste Ecke suchen Eltern geeignete Partner für ihre Kinder im Rahmen eines  Heiratsmarktes  (https://broadly.vice.com/en_us/article/a-surprising-afternoon-at-the-shanghai-marriage-market) und ein paar junge Leute fahren vielleicht voll auf Eros Day (nach Caprica-Vorbild) ab und dekorieren das gesamte Büro mit Herzchen.

Ich zitiere dafür mal ganz (mit kleinen Edits) einfach Volker mit einer großartigen Beschreibung für Hades (in Bezug auf Cappa-Eros Day):

Canceron... so viele verschiedene Sitten und Gebräuche.
In der Regel, zumindest DER Teil von Canceron auf dem ich mich auskenne, ist es eine ganz oder gar nicht Angelegenheit. Will heißen: Entweder man lehnt sich mit aller Macht heraus oder hinein in den Eros Day!

Es gibt keine moderate Position, es gibt keinen mittleren Weg. Entweder man macht einen Bogen um den Event oder man taucht ein in den Wahnsinn der Herzen.

[..] Offene [ausschweifende] Bekundungen der eigenen Gefühle, das ist lange ein fremdes Konzept gewesen auf Canceron. Es hat inzwischen Einzug gehalten, als entliehene Kultur aufgeklebt wie ein quietsch buntes Pappherz.

Eros Day wird nur richtig praktiziert wenn man sich vollends in das Pink und Pastel hinein begibt. Da es kein organisch gewachsenes Stilelement aus der eigenen Kulturgeschichte darstellt entleiht man die Bilder, Farben und Elemente der pursten, reinsten Kultur (Poppiges aus Caprica, romanti-Kitsch von Leonis und Virgon) die man zu erkennen glaubt und dreht den Regler auf 120%.

Eros Day ist eigentlich ein fremdes Ritual, aber das Konzept hat die Kolonie im Sturm erobert. Der Teil von Canceron, der sich dafür begeistern kann, die Aposteln des Kitsch, finden und erfinden stetig neue exzentrische Stilblüten. Auch findet man keinen Anstoß darin, alle Stilelemente der anderen Kolonien scham- und tabulos in einer wilden Abfolge zu kombinieren.

Und während echte Leonier und Virgonen abwechselnd den Kopf schütteln und empört die Nase rümpfen, findet der Capricaner sich, wenn er sich nur in die richtigen Ecken von Hades verirrt, in einem Meer aus lavendelfarbenen Zealoten wieder.

Man muss das jetzt nicht lieben, man kann es eventuell auch als Außenstehender kaum verstehen, aber bei so viel Herz, wer könnte da nicht mitmachen?

Beweismittel: meine eigene „canceronische“ Hochzeit

Geil ^^ Irgendwie fühl ich mich jetzt berufen Tonnen an Kitsch zu kaufen und überall im Schiff zu verteilen... *ggg*
So müsste man das machen, wenn man äquivalent zu Silverster und "Wer baut die größte Rakete" bleiben will. ^^

Und ich bin der Meinung da fehlt noch irgendwas mit Alkohol. Da wo es kalt ist, wird immer gern getrunken ;)
Wir könnten auch Flaschen drehen spielen...oder so *ggg* Hach, nee ;)

Oder wir könnten eine herzförmige Pinata machen, mit Herzchenbonbons füllen und kaputt hauen ^^

Diese Bonbons hier sind toll ^^ Besonders gut finde ich den Gutschein über "Einmal die Wahrheit sagen" *ggg* https://www.amazon.de/Gutschein-Bonbons-mit-Text-sortiert/dp/B00JF87TN4/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1503327359&sr=8-5&keywords=bonbons+text
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Coalfin am 15. September 2017, 12:18:12
Gibts denn nun schon Dinge die als "Kanon" feststehen?

Ein bisschen was möchte ja vielleicht der ein oder andere Vorbereiten?
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 18. September 2017, 22:20:47
Antwort erfolgt bis Sonntag.
Falls jemand also noch Vorschläge machen möchte ist bis dahin Zeit.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 25. September 2017, 12:01:37
Update: TC-Canon steht (siehe Eingangsposting)
Wem noch Kleinigkeiten einfallen, kann diese gerne vorschlagen. Das hier soll euch erst einmal als Basis dienen, damit die Bastelwütigen mit Vorbereitungen anfangen können und ein Grundstock steht. Viel Spaß!
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Simon am 26. September 2017, 10:43:42
Thx :)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Mina am 27. September 2017, 00:14:25
Danke dir  :-*
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Athena am 22. Oktober 2017, 15:22:50
Ohne Spielverderber zu sein. Sollten wir bei unseren Zutaten für den Erosday die IT Verfügbarkeit bedenken? Herzchen überall fände ich toll, aber wo kriegen wir die her? Und ich weiß im Moment auch nicht, wo mein Charakter zivile IT Kleidung herkriegen soll. Das gilt auch für Blumen und ähnliches. Außer aus Papier, denn wie wir alle wissen, herrscht an Papier kein Mangel auf der Iason. Eine Pinata oder Papiergirlanden und Papierblumen fände ich passend.

Ganz toll finde ich auch die Idee dieser Show Herzblatt. Wobei ich es durchaus toll fände, wenn IT Charaktere dazu gezwungen werden mitzumachen. Nämlich gerade die Einsamen, die jemanden verloren haben, um sie ganz gezielt zu verkuppeln, damit sie an dem Tag eben nicht trübsinnig herumsitzen. Man könnte es zum Beispiel so machen, dass IT jemanden für die Show anmelden kann. OT können die Spieler das ja miteinander absprechen.

Und ja, ich glaube, dass egal wo jemand herkommt, in Anbetracht der Situation Trinkspiele eine große Resonanz erfahren werden.

Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 22. Oktober 2017, 15:36:58
Es gibt eine obszöne Menge an Papierblumen. Ich baue gerade Papierblumen. Jeder bekommt eine Papierblume. Sie sind großartig. Es ist einfach eine große Menge an Arbeit, simples Tonpapier und Blumendraht  ;)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Simon am 22. Oktober 2017, 15:50:51
Du arbeites also an Bents Beliebtheitswerten seitens der Tauronern? XD   
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Caitlin am 22. Oktober 2017, 17:37:23
Herzchen zu bekommen ist überhaupt kein Problem. Nachdem ich jetzt fünf A2-Papierbögen zu rund 150 Herzchen geschnitten habe, möchte ich nur eigentlich überhaupt keine mehr sehen müssen^^ Aber mir wurde schon ein Bild von Volkers Papierblumen zugespielt, davon möchte ich unbedingt eine :)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Athena am 22. Oktober 2017, 22:01:32
Ihr seid super!
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Coalfin am 23. Oktober 2017, 10:23:53
Oh ja bitte schenk mir eine Papierblume  :devil
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Amy Watson am 23. Oktober 2017, 15:05:52
Ich habe noch einen Block mit Post Its in Herzform in verschiedenen Farben bestellt, den wollte ich mitbringen.

https://www.amazon.de/gp/product/B01IDCT3C2/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Ich würde mich noch dazu hinreißen lassen, Luftballons zu kaufen, falls gewollt. Eine große Tüte Herzchen Bonbons hab ich auch besorgt.

Eine Pinata macht man auf Pappmachee oder? Ist die Frage, was würde ich da außer den Herzchen Bonbons rein tun, wenn ich sowas machen würde?
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 23. Oktober 2017, 15:27:50
Tauroner und Blumen  :P

Ich... schau mal was sich machen lässt.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 23. Oktober 2017, 18:44:12
Zur Zeit habe ich im Arsenal:
- 48 Herzluftballons
- diverse Girlanden (Papier)
- Tischdeko (Papier)
- Deckendeko (Papier)


Von Volker:
- Papierblumen zum anstecken

Von Cait:
- Herzchenbriefe für Eros Mail

Was Lebensmittel betrifft, stimme ich Athena vollkommen zu. Das wird auch Auswirkungen auf z.B. den Alkoholausschank haben (wir haben uns da etwas überlegt).
Wenn es allerdings etwas gibt, das lang haltbar sein dürfte sind es: Mehl, Eipulver, Zucker und Öl. Mehr braucht man für Kekse nicht.. und ein wenig was zu knabbern wollt ihr doch haben, oder ?  :D

Kekse kommen von Sonja und Sven.
Evtl. gibt es auch Toffee von der Virgon-Fraktion.

Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Jan am 23. Oktober 2017, 20:34:34
Ich kann noch unglaublich kitschige Fruchtgummi–Herzchen mitbringen. Die bestehen auch „nur“ aus Zucker, Farbe und Aroma.

https://www.amazon.de/Emoji-Love-Fruity-Gummy-Candy/dp/B071VPZ3SN

Evtl. für die Caprica–Fraktion?

Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 23. Oktober 2017, 20:48:44
Sehr gern.
Pinke/weiße Marshmallows im Miniformat hab ich auch erstanden.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Athena am 23. Oktober 2017, 22:54:46
Super!
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 23. Oktober 2017, 23:50:48
Für das improvisierte Eros Day-Geschenk:
(https://i.pinimg.com/564x/73/02/5b/73025b6835da9e933a07277c03eb540e.jpg)
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: CJ Reston am 24. Oktober 2017, 08:19:23
Das ist super! Das hilft mir vielleicht wirklich weiter. Harte-Männer-Makramee mit Tacticooler Pionierschnur oder gutem Arilonischem Rinderleder geht nämlich auch zu so manschem Charakter, der nicht soooo kitschig autreten darf.  :-*
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Amy Watson am 24. Oktober 2017, 12:56:35
Zur Zeit habe ich im Arsenal:
- 48 Herzluftballons
- diverse Girlanden (Papier)
- Tischdeko (Papier)
- Deckendeko (Papier)


Von Volker:
- Papierblumen zum anstecken

Von Cait:
- Herzchenbriefe für Eros Mail

Was Lebensmittel betrifft, stimme ich Athena vollkommen zu. Das wird auch Auswirkungen auf z.B. den Alkoholausschank haben (wir haben uns da etwas überlegt).
Wenn es allerdings etwas gibt, das lang haltbar sein dürfte sind es: Mehl, Eipulver, Zucker und Öl. Mehr braucht man für Kekse nicht.. und ein wenig was zu knabbern wollt ihr doch haben, oder ?  :D

Kekse kommen von Sonja und Sven.
Evtl. gibt es auch Toffee von der Virgon-Fraktion.

Von mir gibt es dazu noch Herzchen Bonbons und einen Post IT Block (bunt) mit 250 Blatt in Herzform. Volker bringt noch Sicherheitsnadeln mit, dann können sich die Tauroner die Herzchen anheften an Stelle der Blumen.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Volker am 24. Oktober 2017, 13:18:09
An die Tauroner die mitlesen: Scheut euch nicht davor Mr. Bent darauf anzuspielen, dass Blumen unpassend sind für den tauronischen Eros Day! Vielleicht habe ich ja was dazu zu sagen oder gar eine Überraschung im Gepäck  :P
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 24. Oktober 2017, 18:12:11
Von mir gibt es dazu noch Herzchen Bonbons und einen Post IT Block (bunt) mit 250 Blatt in Herzform. Volker bringt noch Sicherheitsnadeln mit, dann können sich die Tauroner die Herzchen anheften an Stelle der Blumen.

Super :D
Editiere mal den ersten Beitrag.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Leto am 25. Oktober 2017, 13:07:34
Eine wichtige Sache noch:
Wir bräuchten einen Laptop und Boxen, um Musik abzuspielen.


Weiterhin auch die Bitte: Wenn ihr Mucke für den Eros Day habt, bringt sie mit.. sortiert nur bitte aus, was offensichtliche OT-Referenzen (Städtenamen, etc) hat.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Amy Watson am 25. Oktober 2017, 16:59:44
Alternativ zu einem Laptop könnte ich einen "Ghettoblaster" mitbringen. Der kann CD, SD Karten und USB Sticks abspielen und es können sich Blue Tooth Geräte mit ihm verbinden und als Lautsprecher verwenden.
Titel: Re: Eros Day
Beitrag von: Amy Watson am 31. Oktober 2017, 17:21:25
Äh, soll ich den jetzt mitbringen, oder hat sich das erledigt?